Florian Vogl führt jetzt die FBU

Bei der Mitgliederversammlung der Freien Bürger Union (FBU) Bobingen fand ein Generationswechsel statt. Nach 14 Jahren als Vorsitzender trat Franz Handschuh nicht mehr an.

Zu seinem Nachfolger wurde Florian Vogl gewählt. Der 29-jährige Vogl arbeitet als Maschinenbauingenieur bei Eberle in Schwabmünchen und ist seit längerem in der Kolpingjugend Bobingen und Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Schon seit mehreren Jahren ist er zweiter Vorsitzender der FBU.

Zum zweiten Vorsitzenden wurde Peter Hackel gewählt, Kassier ist Wolfgang Hauser, Schriftführer Gerhard Ludl. Als Beisitzer sind nun Ulrike Hefele, Harald Tresenreiter und Jürgen Bacher im Vorstand der FBU. Kassenprüfer sind Helmut Schwalber und Martin Tresenreiter.
Zum Auftakt hatte Franz Handschuh über das vergangene Vereinsjahr Bericht erstattet. Höhepunkt war die gelungene Feier zum 20-jährigen Bestehen der FBU. Aber auch die vielen anderen Programmpunkte wie etwa die Besichtigung von MAN Diesel, die Teilnahme am Handwerkermarkt und die politischen Stammtische fanden laut Handschuh großen Anklang.
Laut Satzung standen heuer wieder Neuwahlen auf der Tagesordnung. Nach fast 14 Jahren als Vorsitzender der FBU kandidierte Franz Handschuh nicht mehr. Günther Hetzer sprach ihm Dank und Anerkennung für die „hervorragende Arbeit“ in all diesen Jahren aus.
Im Anschluss wurde Helmut Schwalber für seine Verdienste um die FBU zum Ehrenmitglied gekürt. Er war als Gründungsmitglied von Anfang an dabei und hat sich in unterschiedlichen Ämtern (Kassier und vier Jahre Vorstand) für die FBU engagiert. Ende letzten Jahres legte er sein Stadtratsmandat nieder, das er zehn Jahre lang ausgeübt hatte. Franz Handschuh rückte für ihn in den Stadtrat nach.

Kommentar verfassen